Trombon

„Trombon“, männlich, kastriert, Deutscher Schäferhund, geb. 04.12.12, 65 cm

Arbeitswilliger und treuer Schäferhund sucht sein Zuhause für immer!

Auch wenn Trombon ein reinrassiger Deutscher Schäferhund ist, stammt er doch aus Spanien. 🙂 Er streifte ziellos in einem kleinen Dorf in der Nähe von Granada umher und wurde schließlich in unser dortiges Partner-Tierheim Sierra Nevada gebracht. Vermutlich war er – wie es in Spanien leider so oft vorkommt – von seinem Vorbesitzer ausgesetzt worden. Mehr ist uns über seine Vorgeschichte leider nicht bekannt.

Seit September 2019 wartete Trombon geduldig, aber leider vergeblich auf ein neues Zuhause in seinem Heimatland. Damit der arme Kerl nun doch endlich eine Chance bekommt, holten wir ihn vor kurzem zu uns nach Kronach, denn Trombon ist im Tierheim sehr unglücklich. Er braucht eine neue Aufgabe!

„Trombon“ heißt zwar witzigerweise auf deutsch „Posaune“, hat aber überhaupt nichts mit der Bell-Lautstärke des Rüden zu tun und passt eigentlich überhaupt nicht zu ihm. Wir denken, dass man den Namen auch noch ändern kann, wenn man möchte.

Trombon ist ein freundlicher und sehr aufgeschlossener Rüde, der sehr liebevoll und menschenbezogen ist. Er mag es sehr, gestreichelt und umsorgt zu werden. Hat er eine Beziehung zu jemandem aufgebaut, zeigt er sich sehr anhänglich und will seinem Menschen am liebsten nicht mehr von der Seite weichen. Insofern entspricht Trombon genau dem Bild des Schäferhundes als loyalem Partner des Menschen. Er hat ein sehr großes Bedürfnis, es seinem Herrchen oder Frauchen recht zu machen und baut dadurch eine sehr enge Beziehung zu seinen Menschen auf. Aber auch Fremden gegenüber ist er sehr lieb und freundlich. Auch unangenehme Dinge wie zum Beispiel beim Tierarzt lässt er gutmütig über sich ergehen.

Trombon versteht sich ebenfalls mit Kindern sehr gut. In Spanien war er oft mit den Enkelkindern der Tierheimleiterin und Kindern der ehrenamtlichen Mitarbeiter zusammen, wobei es nie Probleme gegeben hat. Da Trombon jedoch manchmal etwas stürmisch sein kann, besonders dann, wenn er einen Ball sieht und dabei schon mal vergisst, wie viel Kraft er hat, sollten Kinder im Haushalt schon aus dem Kleinkindalter heraus sein.

Trombon ist ein sehr aktiver Rüde, der nicht weiß, dass er bereits 8 Jahre alt ist. Im Gegenteil ist er sogar sehr sportlich und steckt so manch anderen, jüngeren Hund locker in die Tasche. Seine größte Leidenschaft sind Spielsachen und hier vor allem Bälle. Er ist ein richtiger Ball-Junkie! Stundenlang könnte er sich mit dem Apportieren beschäftigen und kann nie genug davon bekommen.

Auch Spaziergänge liebt Trombon sehr, wobei er immer Blickkontakt zu seinem Herrchen oder Frauchen pflegt und unbedingt gefallen möchte. Er ist unternehmungslustig, neugierig und interessiert sich für alles. Auf keinen Fall ist er der richtige Kumpel für eine Couch-Potatoe! Vor Aufregung bebend steht Trombon schon in den Startlöchern und kann es kaum erwarten, gemeinsam mit Herrchen oder Frauchen etwas zu unternehmen. Er ist selbstsicher, hat keine Angst vor Alltagsgeräuschen und fährt auch problemlos im Auto mit.

Trombon ist ein typischer Schäferhund, der ausgelastet werden muss, um glücklich zu sein. Einfach nur Spazierengehen reicht dem aktiven Rüden nicht aus. Trombon braucht eine Aufgabe, bei der er auch geistig gefordert wird. Er will mitdenken, Neues lernen und braucht daher Menschen, die nicht nur bereit sind, sich viel mit ihm zu beschäftigen, sondern sich auch neue spannende Aufgaben für Trombon einfallen lassen. Clickertraining, Hundesport und Futtersuchspiele wären sicherlich tolle Möglichkeiten, um den gelehrigen Rüden zu beschäftigen. Auch würde Trombon sicher noch gerne neue Kommandos erlernen. Für einen Ball als Belohnung würde er ohnehin alles tun.

Mit seinen Artgenossen ist Trombon leider etwas wählerisch. Kleine Hunde und Rüden mag er nicht so gern, duldet sie aber beim Spazierengehen, wenn sie ihm nicht „dumm kommen“. Mit Hündinnen seiner Größe ist er hingegen gut verträglich. Auch wenn er sonst recht dominant sein kann, zeigt er sich großen Hündinnen gegenüber als wahrer Charmeur. Daher könnte er auch als Zweithund bei einer großen Hündin leben.

Wer Interesse an dem aktiven und gelehrigen Rüden hat, muss bereit sein, auch noch etwas Arbeit zu investieren. Trombon ist zwar schon relativ gut erzogen und sehr gehorsam, braucht aber trotzdem Menschen, die mit ihm arbeiten und sich immer wieder neue Aufgaben für ihn einfallen lassen. Liebe und Konsequenz sind dabei besonders wichtig, da der selbstsichere Trombon klare Grenzen und eine ruhige Hand braucht, um zur Ruhe zu kommen. Fördert man Trombons Arbeitswillen nicht genug, kann es sein, dass er anfängt, sich selbst Aufgaben zu suchen, was dann vielleicht nicht immer im Sinn seiner Besitzer ist.

Für unseren arbeitswilligen Ball-Junkie suchen wir Menschen, die Verständnis dafür haben, dass Trombon – auch wenn er sehr gehorsam und gutwillig ist – wahrscheinlich noch nie ein Leben als Familienhund kennengelernt hat. Deswegen kann es sein, dass er sich in einem Menschenhaushalt erst an sein neues Leben gewöhnen muss und nicht alles auf Anhieb direkt rund läuft. Wir denken aber, dass sich Trombon schnell an sein neues Leben anpassen kann.

In seinem Tierheim-Zwinger ist er penibel sauber, wartet mit seinem Geschäft immer, bis er raus darf, hat noch nie etwas kaputt gebissen (höchstens seine Bälle) und bringt noch nicht einmal seine Decken in Unordnung. Auch ist er kein Kläffer. Wir denken daher, dass er sich auch in einem Menschenhaushalt benehmen kann. Natürlich könnte es aber trotzdem Anfangsschwierigkeiten geben, bis er alles begriffen hat. Das ist ja normal.

Ein Haus mit Garten, dazu Menschen, die Spaß daran haben, mit einem Hund zu arbeiten und die gern im Freien mit ihm unterwegs sind, dazu noch eine große Portion Liebe und Streicheleinheiten und eine Kiste voller Bälle – das wäre unser Traum-Zuhause für den bildschönen Schäferhund. Falls wir Sie nun neugierig gemacht haben, würden wir uns riesig freuen, wenn Sie uns kontaktieren und einen Besuchstermin für Trombon vereinbaren.

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de

Julio

Julio“, männlich, kastriert, Mischling mittelgroß, geb. 31.03.18, 50 cm

Spanischer Sonnenschein möchte sich in Ihr Herz schmusen

Julio kam Mitte Juni aus unserem spanischen Partner-Tierheim Sierra Nevada bei uns in Kronach an und hat uns den spanischen Sonnenschein mitgebracht! Wenn man ihn anschaut, muss man unweigerlich schmunzeln, denn er ist einfach nur sympathisch und charmant!

Seine weiße Fellfarbe mit den kleinen schwarzen Sprenkeln und dem braunen Kopf, seine lustigen Schlappohren, seine strahlenden Augen und der immer fröhlich wirkende Gesichtsausdruck, sein aufgrund des kupierten Schwanzes komplett wackelndes Hinterteil – all das vermittelt unweigerlich den Eindruck eines spanischen Sonnenscheins, gleichzeitig aber auch den eines kleinen Frechdachses! Und der Eindruck trügt nicht!

Julio ist ein sehr aufgeschlossener und offener Geselle, der alle Menschen heiß und innig liebt, auf jeden freundlich zugeht und mit jedem Freundschaft schließen möchte. Was auch immer er in Spanien erlebt haben mag (er wurde in einem Dorf bei Granada gefunden und war vermutlich ausgesetzt) – sein Vertrauen in uns Zweibeiner konnte es offensichtlich nicht erschüttern. Julio fremdelt nicht, sondern sucht unsere Nähe und möchte vor allem eines: schmusen, schmusen und nochmals schmusen – je mehr, desto besser!

Um zu seinen geliebten Streicheleinheiten zu kommen, drängelt er sich auch gerne mal vor, da kennt er keine falsche Bescheidenheit. Daher möchten wir Julio auch lieber als Einzelhund vermitteln, denn er hat seine Menschen gerne für sich allein und möchte sie ungern mit einem Rivalen teilen. Vor allem bei anderen Rüden kann er dann schon mal etwas grummelig reagieren.
Menschen gegenüber benimmt sich Julio jedoch stets absolut lieb und freundlich. Er ist gutmütig und lässt alles mit sich machen, hat selbst beim Tierarzt keine Probleme gemacht. Wir denken, dass er auch mit vernünftigen Kindern gut klar käme. Ob er allerdings schon einmal mit Kindern zusammengelebt hat, können wir nicht sagen.

Neben Schmusen hat Julio auch noch eine zweite Lieblingsbeschäftigung: Er liebt es, mit Bällen herumzutollen, sie zu apportieren und leidenschaftlich darauf herumzukauen. Auch sonst hat der kleine Sonnenschein nichts gegen viel Bewegung einzuwenden. Er geht gerne spazieren, wobei er sehr schön an der Leine läuft und kaum zieht. Da er sicherlich Jagdtrieb hat, sollte er allerdings besser an der Leine bleiben.

Das kleine Hundeeinmaleins hat Julio leider noch nicht gelernt. Er hatte einfach noch niemanden, der mit ihm geübt hätte. Das heißt aber nicht, dass es so bleiben muss. Im Gegenteil freut sich Julio riesig, wenn man sich mit ihm beschäftigt und ihn für gute Leistungen mit Leckerlis, Lob und Streicheleinheiten belohnt. Das Kommando „Sitz“ hat er so schon ganz fix gelernt und kaum hat man ein Leckerli in der Hand, zack, sitzt er schon vor einem und himmelt einen an. Auch Pfötchen geben und Männchen machen klappt schon ganz gut. Wir sind überzeugt, dass in Julio aber noch viel mehr steckt, das nur noch herausgekitzelt werden muss.

Dafür braucht er aber Menschen, die Spaß daran haben, mit einem Hund zu trainieren. Da er mitunter auch mal ganz schön dickköpfig sein kann, sollten sie eine natürlich Souveränität ausstrahlen und Julio gelassen, liebevoll, aber konsequent seine Grenzen aufzeigen können. Mit seinem gewitzten Charakter und seinen lustig funkelnden Augen schafft er es nämlich spielend, seine Menschen um die Pfote zu wickeln. Wer dann unsicher wirkt und ihm nachgibt, hat verloren, denn der kleine Frechdachs wird ihm auf der Nase herumtanzen.

Wir wissen nicht, ob Julio schon einmal in einem Haus gelebt hat. In seinem Tierheim-Zwinger benimmt er sich aber vorbildlich. Er wartet mit seinem Geschäftchen, bis er raus darf, hat noch nie irgendetwas angeknabbert und bringt nicht mal seine Decke in Unordnung. Auch ist er weder ein Kläffer, noch ein besonders unruhiger oder nervöser Hund. Gerne kuschelt er auch zusammengeringelt in seinem Körbchen. Wir denken, dass er sich auch in einem Menschenhaushalt benehmen kann. Kleinere Anfangsschwierigkeiten sind dabei natürlich trotzdem möglich und normal. Er muss sich ja erst einmal daran gewöhnen, was von ihm erwartet wird.

Was andere Haustiere betrifft, sollte Julio der einzige King in seiner Familie sein dürfen. Mit Hunden versteht er sich zwar beim Spazierengehen normalerweise schon (er wehrt sich höchstens, wenn er „angemacht“ wird), möchte sein eigenes Revier aber ungern mit einem Rivalen teilen. Katzen möchte er gerne verbellen und jagen und auch Kleintiere sieht er als Beute an. Hier ist Vorsicht geboten!

Ansonsten hat Julio das Potential, ein richtig toller Familienkamerad zu werden, der alles mitmacht und mit seinen Menschen durch dick und dünn geht. Er wäre ideal für eine jüngere Familie geeignet, in der etwas Action geboten ist. Ein Haus mit eingezäuntem Garten wäre natürlich traumhaft.
Wenn Sie gerade auf der Suche nach einem anhänglichen Kumpel zum Pferdestehlen sind, könnte Julio vielleicht Ihr Herz erobern. Gerne vereinbaren wir einen Besuchstermin und stellen ihn Ihnen vor!

Kontakt:
Tierschutzverein Kronach
Ottenhof 2
96317 Kronach
Tel.: 09261/20111
e-mail: tsvkc@gmx.de
www.tierheim-kronach.de